Das Selbstmitgefühl stärken

MSC 8-Wochen-Training des achtsamen Selbstmitgefühls in Köln ab Dienstag, den 04.02.2020 von 19.00 – 21.30 Uhr. Kostenloser Informationsabend am Dienstag, den 28.01.2020 von 19.00 – 20.30 Uhr, Anmeldung erforderlich.

Kursabend dienstags von 19.00 bis 21.15 Uhr mit maximal 8 TeilnehmerInnen. Kursleitung MSC-Teacher in Training Robert Richter. Das Retreat findet samstags oder sonntags von 10.00 – 15.00 Uhr statt. 💚  https://offenes-gewahrsein.de

A6ABFF49-7BB5-45D4-AED3-B7FAA99070E7

Veröffentlicht unter ...

Eines der schönsten Weihnachtsgeschenke dieses Jahr: Tamales, mexikanische Variante. 🌽 Mais und Gemüse, evtl. Fleisch, eingepackt in Bananenblätter . ✨

E72E6078-A2A4-4714-A407-5C190D98C99B

Bild | Veröffentlicht am von

Gebor(g)Einheit – der Zukunft glauben 👼🏼

Geborgt. ist das sich in der Welt materialisierende Leben 〰️ ♥️🧞‍♀️

Heute will ich vertrauen in Realität und Wirk -Licht keit 🕯

Täglich neu… auch Erinnerungen  ..

Konstrukt und  Vor-Stellung – geschenkt.

 

Gestern 🧸… heute 🎁 …. morgen.

 

Diverse rivalisierende Wahrnehmungen mit BeRechtigung, 🗣

sicheres Wissen gib uns heute? 

Gü(l)tigkeit, von Moment zu Moment 🎄

1 TurmHohes Ego-Selbst im Real und Cyber-Space.

High .. top down-Town  … und fallendes NOW (ohne Ausrufezeichen, bitte…!)

und kreativ herstellende Verknüpfungen und Lösungen, 

ein bisschen . wuwei, ein bisschen Dao .. Do …

SinnFreiheit im Urschlamm. 🦠

0

Eine parasitäre Hoffnung, Würde würde

dank unterscheidender Spirit und Geister,

abgelöst werden von Bosheit und Brutalität ohne Not.

Vom Zweifel bisher nicht im Stich gelassen worden.

2 ist Dualität .. ist Zwietracht… ein Drittes ist schon etwas besser.

🎲

Veröffentlicht unter ...

🔶◾️⭐️.. glitzernde Düsternis… 🎄❣️ .. gefrierende Liebe ⚫️🔸🌟.. manchmal Fassadentaumel 🙏🏽😦

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

Galerie

Aufbruch

In der Sprache der Jäger ist Aufbruch der tierische entstellte Kadaver, das vom Menschen getötete und zu menschlichen Zwecken aufgerissene, zerschnitten und zerhackte blutige Tier. Alles Lebendige würde ihm genommen, Blut und Fleisch, Knochen, sein Pneuma, sein Recht ungestört auf dieser Welt koexistierend und gewollt zu leben. Durch einen Akt des Überlistens und Überwältigens und die daraus besiegelte und demonstrierte meist männliche Überlegenheit, schöpft der Jäger tiefe archaische Kraft und ernährt sein „Rudel“.

Bei der Leichenbetrachtung nach buddhistischer Tradition wird Vergänglichkeit geschaut. Fauliges graugelbes Fleisch und menschliche Knochen, im Alltagsauge vom Menschlichen und Seelischem beraubt, kann angesehen werden wie sonstiger materieller Müll, der Abscheu erregt und von dessen ehemals sichtbarer Lebendigkeit nur Erinnerbares unsichtbar übrig bleibt.

Ekeltraining hilft, gewohnte Komfortzonen zu hinterfragen. Hinschauen und sich einspüren in die Rohheit und Brutalität des Lebens und Sterbens verweist möglicherweise auf Wesentliches, Bleibenderes. Tröstend aufbrechend das Lachen eines Kindes, das neugierige freie Herumspielen eines Welpen, ein Lächeln, eine freundliche Hand.

Das Unsichtbare bleibt, das Sichtbare vergeht.

🙏🏽

Veröffentlicht unter ...

weise VerWertungsweisen

94904C7C-25AF-49CB-B883-57C6F75D3783

Bild | Veröffentlicht am von

achtsames Zeichnen

5CBC0184-A515-4BA5-988D-A0C7BDBDA5C1

Bild | Veröffentlicht am von